Keramikfaser

Keramikfasern werden durch Wärmeeinwirkung aus organischen Fasern gewonnen.
Die Vorstufen werden mit derselben Technologie erstellt, die bei den herkömmlichen organischen Fasern zum Einsatz kommt.

Keramikfasern kommen aufgrund ihrer Hitzebeständigkeit vornehmlich bei Temperaturen über 1.000°C zum Einsatz und zeichnen sich eher durch eine polykristalline als durch eine amorphe Struktur aus.
Hitzebeständige Keramikfasern werden vor allem für die Wärmedämmung bei hohen Temperaturen verwendet sowie für die Herstellung von speziellen Strukturwerkstoffen.

Sie werden als Filament oder als sehr feine Faser (Whiskers) angeboten; Größere Monofilamente oder Multifilamente können bei der Textilverarbeitung (Garne, Seile, Prepreg für Strukturwerkstoffe) zum Einsatz kommen.
Ihre Eigenschaften lassen sich auf die feine Materialstruktur und somit auf den spezifischen Fasertyp zurückführen.

Klevers Italiana verwendet UMWELTFREUNDLICHE Keramikfasern.